Im Zeichen der Freiheit 1809-2009

Im Zeichen der Freiheit 1809-2009

Komponist
Manfred Sternberger
Spieldauer
10:00
Schwierigkeit
4

Mit den Mitteln eines modernen Symphonischen Blasorchesters versucht diese Komposition Dramatik, Energie und Spannung zum einen – und Ruhe, Sanftmut und Zärtlichkeit zum anderen darzustellen. Um den Bezug zum Tiroler Freiheitskampf besonders deutlich zu zeigen sind drei Lieder immer wieder in verschiedenen, kompositorisch veränderten, Erscheinungsformen zu erkennen. Das „Andreas Hofer – Lied“, die „Marseillaise“ und das Lied „Tiroler lasst uns streiten“ Die ruhige Einleitung versetzt uns in die Tiroler Berge. Bedächtig zieht ein Adler seine Kreise in der Luft. Zum ersten Mal erkennt man ein kurzes Motiv des „Andreas Hofer – Liedes“ (T26). Ruhe und Frieden sind nur von kurzer Dauer. Schon rüstet man sich zum Kampf und begegnet den Franzosen (Marseillaise – T58). Wie nach jedem Gewitter die Sonne scheint, gibt es nach jedem Sturm eine Ruhephase. Immer wieder blitzen Motive aus dem Andreas Hofer – Lied hervor und sorgen so für den thematischen Zusammenhang. Zeitlos zieht der Adler seine Kreise als Symbol für alles überdauernde Beständigkeit. Doch die Kämpfe und Auseinandersetzungen dauern an. Etwas skurril empfindet man vielleicht den Einschub T162 – T169. Wenn man kriegerische Auseinandersetzungen zweier Völker betrachtet dann sind immer wieder skurrile Momente dabei, die trotz der Tragik zum Schmunzeln anregen. Im Finale dieser Komposition findet man noch einmal alle thematischen Elemente. Man hört das „Aufstandsmotiv“, man erkenn die „Marseillaise“ und man findet Motive des Liedes „Tiroler lasst uns streiten“ (T234).

Artikel-Nr.
MR42
Preis
140,00

Zurück

Copyright 2021 Musikverlag Reinau. Alle Rechte vorbehalten.
Unsere Webseite benutzt Cookies zum Bereitstellen von Funktionen. Weitere Informationen finden Sie unter Datenschutz
Ok